Matthias Schickhofer

Schwarzbuch Alpen

Warum wir unsere Berge retten müssen

Ein radikales Plädoyer für ein Umdenken im Tourismus

ISBN978-3-7106-0165-1

Format13,5 x 21 cm Seiten200 Abbildungenca. 40 EinbandHardcover mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

02. Oktober 2017

€ 22,90

noch nicht lieferbar

Inhalt

Die Gebirgskette zwischen Nizza und Wien ist der bedeutendste Wildnisnahraum im Herzen Europas. Gleichzeitig sind die Alpen das touristisch am intensivsten erschlossene Gebirge unseres Planeten. Kein Gebirge der Welt ist dichter besiedelt und wird intensiver wirtschaftlich genutzt. In keinem Gebirge wird mehr Ski- und Auto gefahren. Aber Klimawandel und fortschreitende Erschließung alpiner Naturlandschaften führen unsere Berge an ihre Grenze. Machen wir weiter wie bisher – Intensivierung des Tourismus, der Industrialisierung der Bewirtschaftung –, wird dieser Lebensraum für unsere Kinder unwiederbringlich verloren sein. Doch was wären Alternativen, die auch wirtschaftlich funktionieren würden? Unsere Alpen, das Rückgrat Europas, brauchen einen radikalen Systemwechsel. 

Matthias SchickhoferAutor

Der Umweltschützer und Naturfotograf Matthias Schickhofer, Jahrgang 1967, folgte schon in seiner Kindheit im niederösterreichischen Waldviertel dem „Ruf der Wälder“. Seit mehr als 20 Jahren engagiert er sich bei Greenpeace (u.a. als Kommunikations- und Kampagnen-Direktor) sowie als freiberuflicher Kampagnen-Stratege und Foto-Journalist für den Erhalt des globalen Naturerbes. Mit seiner Kamera ist er meist auf der Suche nach fremdartigen Wildnis-Welten und verborgenen Orten. Künstlerisch interessieren ihn besondere Strukturen und Stimmungen, die Vielfalt der Lebewesen und Formen sowie ungesehene Details abseits der Klischees.

Mehr Bücher von Matthias Schickhofer