Buchpremiere im Rabenhoftheater

In den vergangenen Jahren hat sich die politische Situation weltweit immer deutlicher zugespitzt. Täglich werden wir mit neuen Informationen konfrontiert.

Das Internet hat sich zu einem allgemeinen Nachrichtenforum etabliert, in dem sich so mancher Politiker oder auch Nicht-Politiker immer wieder fragwürdige „Posting-Fauxpas“ erlaubt und nicht nur die Zeitungen schreiben viel - die ständige Flut an Behauptungen, Anschauungen oder Mutmaßungen in den sozialen Medien erschweren es oftmals noch zwischen Wahrheit und Fehlinformation zu unterscheiden.

Österreichs bekanntester Politsatiriker Florian Scheuba greift in seinem brandneuen Buch „Schrödingers Ente. Warum eine Lüge keine Meinung ist“ genau dieses Thema auf und hinterfragt dabei kritisch aber humorvoll den Begriff der Wahrheit. 

Bei der gestrigen Buchpremiere im Rabenhoftheater sorgte der Kabarettist zusammen mit seinem Gesprächspartner, dem Falter-Chefredakteur Florian Klenk, für einen äußerst gelungenen Abend. Der Saal war restlos ausverkauft, das Publikum begeistert. Lustige Anekdoten und Fakten, sowie lautes Gelächter der Gäste sorgten für eine grandiose Stimmung.

Von der Causa Buwog, über den Korruptionsfall des ehemaligen Innenministers Ernst Strasser, die Euro-Fighter-Affäre, die Causa Kickl bis hin zur Telekom-Affäre blieb kaum ein österreichischer Polit-Skandal von Florian Scheuba und Florian Klenk verschont. Gekonnt amüsierten und begeisterten die beiden die Zuschauer und hatten sichtlich selbst Spaß dabei.

Im Publikum saßen unter anderem bekannte Persönlichkeiten, wie Tatort-Schauspielerin Adele Neuhauser, Schauspieler Cornelius Obonya und Manuel Rubey, die im Anschluss zusammen mit Florian Scheuba die gelungene Buchpremiere feierten. Ein rund um erfolgreicher Abend!

 

mehr Eindrücke zum gestrigen Abend findet ihr in der Galerie...

Schrödingers Ente

Schrödingers Ente