BUCHPREMIERE

Es wurde gekocht, gegessen, getrunken und gelacht! Die Stimmung war ausgelassen und das Mochi-Vierergespann, Eduard und Nicole Dimant, Tobias Müller und Sandra Jedliczka, schaffte es aus der gestrigen Location der Buchpremiere, dem feinkoch, ein kleines Izakaya zu zaubern.

Gerade erst ist das gemeinsame Kochbuch IZAKAYA erschienen und schon wird es in den Medien hoch angepriesen. Laut Profil sind die vier die Restaurantbetreiber in Wien, die „nichts, aber auch gar nichts falsch machen“ und das seit der Gründung des Wiener Kultlokals vor sieben Jahren. Bestätigt wurde dies unter anderem durch die strahlenden Gesichter der zahlreichen Stammgäste bei der gestrigen Buchpräsentation, die sich alle sichtlich mit dem Mochi-Team über dieses gelungene Buchprojekt freuten. Die Veröffentlichung dieses fantastischen Kochbuchs ist ein weiterer Höhepunkt in der Erfolgsgeschichte des jungen Teams; über die nächsten sieben Jahre denken sie bescheiden und wünschen sich nicht viel mehr als ihr Niveau zu halten, ihre Gäste weiterhin mit neuen Ideen zu überraschen und diese rund um glücklich zu machen. Denn Gastfreundschaft und ein Miteinander steht im Mochi ganz weit oben!

Was bedeutet IZAKAYA eigentlich?

Izakaya ist der beliebteste Treffpunkt für den Feierabend mit Freunden und Kollegen in Japan. Der Name setzt sich zusammen aus den japanischen Begriffen i (sitzen) und sakaya (Sake-Geschäft) und bedeutet wörtlich übersetzt in etwas „Sake-Laden zum Sitzen“ – ist aber noch so viel mehr.

 

 

Die besten Abende sind die, an denen die Gläser vom Aperitif bis zum Absacker niemals leer werden, die Unterhaltung mit jedem Teller neue fahrt aufnimmt und alle mit dem guten Gefühl nach Hause gehen, mehr als ein tolles Essen miteinander geteilt zu haben.

 

mehr Bilder in der Galerie...

 

Izakaya

Izakaya