Rezept: Vegane Kartoffelpizza mit Rosmarin

Bei Pizza muss es nicht immer die klassisch-italienische Variante sein. Mit Kartoffeln und Rosmarin belegt ist das Gericht eine tolle Alternative – einfach und herzhaft! Ein Rezept vom vegetarischen Sternekoch Paul Ivic.

ZUTATEN
Teig
500 g doppelgriffiges Mehl
20 g frische Hefe
220 ml lauwarmes Wasser
3 EL Olivenöl
Salz
Belag
4 Knoblauchzehen
3 Zweige Rosmarin
4 EL Olivenöl
Salz
4 festkochende Kartoffeln

ZUBEREITUNG

Für den Teig alle Zutaten mit den Knethaken eines Handrührers oder mit den Händen gut zusammenrühren und so lange kneten, bis der Teig sich von der Schüssel löst. 40 Minuten gehen lassen, dann zusammenschlagen, zu einer Kugel formen und erneut 30 Minuten gehen lassen. Den Teig vierteln. Viertel jeweils zu Kugeln formen und weitere 10 Minuten gehen lassen.
Für den Belag den Knoblauch abziehen. Den Rosmarin waschen und trocken schütteln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Knoblauch hineingeben, salzen und auf kleiner Stufe 15 Minuten schmoren. Nach 10 Minuten den Rosmarin hinzugeben. Pfanne vom Herd ziehen. Die Kartoffeln waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder
hobeln. Die Kartoffeln zum Knoblauchöl in die Pfanne geben und 10 Minuten darin marinieren.
Den Backofen auf 250 Grad vorheizen. Die Teigkugeln jeweils 8–10 mm dick und rund ausrollen, mit den
Kartoffelscheiben belegen und dem Knoblauchöl beträufeln, dabei etwas Knoblauchöl übriglassen. Pizzen nacheinander im heißen Ofen jeweils ca. 4 Minuten auf der mittleren Schiene oder auf einem Pizzastein auf dem Ofenboden backen. Anschließend nach Belieben mit dem restlichen Knoblauchöl beträufeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Buch bestellen