Rezept: Salat mit Brennesseln und Käse

Der Frühling bringt jährlich auch die ersten Wildkräuter hervor – auch die früher als “Unkraut” verschriene Brennessel. Heute wird sie wegen ihrer gesunden Nährstoffe geschätzt und kann vielseitig verwendet werden, etwa in diesem Salat aus dem Buch “Türkei vegetarisch”.

ZUTATEN

400 g junge Brennnessel-Triebe und -blätter
2 Frühlingszwiebeln
Saft von ½ Zitrone
1 TL Granatapfelsirup (gekauft oder selbstgemacht)
1 Prise Salz
3–4 EL natives Olivenöl extra
1 Granatapfel
200–250 g Lor Peyniri (krümeliger Frischkäse, alternativ Ricotta)
2–3 EL grob gehackte Walnusskerne
Weißbrot oder Pide (gekauft oder selbstgemacht)

Dem griechische Einfluss verdankt die türkische Küche viele leckere Wildkräuter-Salate wie diesen.

Orhan und orkide tancgil, autoren von “türkei vegetarisch”

ZUBEREITUNG

Brennnesseln 15 Minuten in kaltes Wasser legen, gründlich waschen und gut abtropfen lassen. Frühlingszwiebeln waschen, Enden abschneiden und die Zwiebeln mit dem Grün in dünne Ringe schneiden. Brennnesseln und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben, mit einer Sauce aus Zitronensaft, Granatapfelsirup, Salz und Öl übergießen
und mit den Händen gut durchmischen.
Zum Granatapfelkerne-Auslösen den Granatapfel oben und unten mit der Messerspitze schräg zur Mitte ca. ½ – 1 cm kreisförmig einschneiden. Deckel entfernen. Die Schale mit dem Messer von oben nach unten an 5–6 Stellen anritzen, an denen innen die weißen Häutchen verlaufen. Mit beiden Daumen in die obere Kuhle greifen und den Granatapfel auseinanderbrechen. Über einer Schüssel die Kerne auslösen. Dann die Schüssel mit Wasser füllen und die weißen
Hautpartikel mit einem Sieb herausfischen. Das Wasser abgießen, die Kerne bleiben über.
Käse zerkrümeln, Salat mit Käse, Walnuss- und Granatapfelkernen bestreuen und mit frischem Brot servieren.

TIPPS

Es empfiehlt sich, beim Sammeln und bei der Zubereitung der Brennnesseln Handschuhe zu tragen. Nach dem gründlichen Waschen und dem Mischen mit Salatsauce brennen die Pflanzen nicht mehr.

Dazu passt Rotwein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buch bestellen