Rezept: Grießkoch wie im Salzkammergut

Grießkoch zählt zu den besten, einfachen Gerichten, die immer gut schmecken. Dieses Rezept aus dem neuen Kochbuch "Salzkammergut" von Lukas Nagl und Katharina Seiser gelingt schnell und schmeckt allen.

Grießkoch war das erste Gericht, das Haubenkoch Lukas Nagl selbst gekocht hat. Er war ein heikles Kind, weshalb ihm seine Mama den Schemel hingestellt und gesagt hat, er solle sich sein Grießkoch selbst kochen.

Lind's Grießkoch für 4 Personen

(Mit „lind“ oder „linden“ wurde sowohl etwas Zartes, Mildes als auch das trockene Rösten von Grieß bezeichnet)

250 g Milch
50 g Kristallzucker
Salz
40 g Weizengrieß
½ Vanilleschote
1 Dotter
250 g Obers
Eingekochtes, z.B. Hollermandl oder Zwetschkenröster oder frische Beeren nach Wahl
evt. Zucker nach Geschmack


1 . Milch mit Zucker und einer Prise Salz aufkochen. Grieß einrieseln lassen, mit dem Schneebesen einrühren. Mit dem Kochlöffel weiterrühren und durchkochen, bis der Grieß anzieht und die Masse sich vom
Topfboden löst. Im Topf leicht überkühlen lassen.
2 . Vanilleschote längs halbieren, Mark auskratzen (Schote zum Aromatisieren von Zucker weiterverwenden).
3 . Dotter und Vanillemark in das Grießkoch einrühren, mit Salz abschmecken.
4 . Obers steif aufschlagen und unter die Grießmasse ziehen.
5 . Wenn Beeren verwendet werden, die Hälfte mit wenig Zucker aufkochen, mit den frischen mischen.
6 . Grießkoch in eine Schüssel füllen und bei Zimmertemperatur mit Früchten oder Eingekochtem servieren.

Dazu passt als Getränk Himbeersoda.

Salzkammergut