Reisen im Kopf

Landesgrenzen sind in Corona-Zeiten geschlossen. Doch im Kopf, da sind wir frei, da kann man überall hinreisen. Mit Büchern kommen wir auf abgelegene Inseln, in die Wüste und ins ewige Eis, oder auf Plätze, die Weltliteratur inspiriert haben. Eine Auswahl.

  • "Atlas der ungewöhnlichsten Orte"

Es gibt solche morbid-verfallene oder schlicht verrückte Orte, die einen Besuch wert sind. Travis Elborough und Alan Horsfield haben solch skurrile Locations weltweit gesammelt. Etwa Hashima, die verlassene Insel vor der japanischen Küste, die aussieht aus wie ein fluchtartig verlassener Ort nach der Apokalypse. Niemand lebt hier mehr – bis auf die scheuen Nachfahren von ein paar ausgesetzten Hauskatzen.  Oder der Mount Roraima, der stets nebelverhangene Tafelberg im Dreiländereck von Venezuela, Guyana und Brasilien, der Sir Arthur Doyle 1912 zu dem Klassiker „The Lost World“ über die Entdeckung einer lebenden prähistorischen Welt voller Saurier inspirierte. Zum Buch im Online-Shop

  • "Atlas der literarischen Orte"

Sarah Baxter hat für diesen Atlas reale Städte und Landschaften aus Romanen der Weltliteratur zusammengetragen. Es sind Orte, die diese Werke durch ihren Charakter auszeichnen. Gleichzeitig geben sie wahrhaftige Auskünfte über die Realität, denn Orte werden vor allem durch Milieus und Mentalitäten definiert. Mutmaßlich habe man mehr davon, wenn man etwa Florenz "empfinde", statt die Stadt zu studieren, so Baxter - die Stadt also nicht durch den Filter eines Architekturführers wahrnimmt, sondern durch den von E. M. Forsters "Zimmer mit Aussicht". Zum Buch im Online-Shop

  • "Atlas der spirituellen Orte"

Warum wandern Menschen immer noch auf alten Pilgerwegen, auch wenn sie gar nicht religiös sind? Warum empfinden die Kraft eines Ortes selbst jene, die Esoterik für reinen Humbug halten? Reise-Journalistin Sarah Baxter entführt uns  zu den spirituellen Orten unseres Planeten: Vom Naturschauspiel des Saut d’Eau-Wasserfalls auf Haiti, wo sich Voodoo-Gläubige ihren Reinigungsritualen hingeben, bis zur Millionenstadt Varanasi: Wessen Asche hier in den Ganges gestreut wird, so heißt es, der kann den Kreislauf der ewigen Wiedergeburt durchbrechen. Ein Reiseführer mit außergewöhnlichen Illustrationen für „mindful travellers“. Zum Buch im Online-Shop

  • "Atlas der ungezähmten Welt"

Fühlen wir uns nicht immer noch von ungezügelten, unkultivierten Landschaften angezogen, obwohl es sie kaum noch gibt? Davon ist Autor Chris Fitch überzeugt. Abgeschieden und exotisch, voller Rätsel und unbeantworteter Fragen wecken diese einzigartigen Plätze Fernweh und Vorstellungen von einer entlegenen Wildnis. "Ungezähmte" Orte geben sich nicht geschlagen und entziehen sich standhaft den gefräßigen Tentakeln der Kultivierung. Noch nie etwas über Inaccessible Island, eine der entlegensten Inselgruppen der Welt im Südatlantik, gehört? Oder vom Gangkhar Puensum in Bhutan, dem weltweit höchsten nie bestiegenen Gipfel? Dann ist es höchste Zeit. Zum Buch im Online-Shop

Atlas der literarischen Orte

Atlas der literarischen Orte

Atlas der spirituellen Orte

Atlas der spirituellen Orte

Travis Elborough, Atlas der ungewöhnlichsten Orte

Atlas der ungewöhnlichsten Orte

Chris Fitch, Atlas der ungezähmten Welt

Atlas der ungezähmten Welt