Christian Brandstätter über das Verlegen von Büchern

Storybild  christian-brandstaetter-ueber-das-verlegen-von-buechern 01

,,Es sind zwei Themenbereiche, die meine Arbeit als Verleger, Gestalter und Autor mehr als 35 Jahre begleitet haben: Einerseits Werke zur österreichischen Fotografiegeschichte, die Hand in Hand mit meiner eigenen Sammeltätigkeit gingen.

Anderereits Bücher über die Wiener Moderne rund um 1900. Diese Blütezeit geistigen und künstlerischen Schaffens im damaligen ,,melting pot” Wien endete weitgehend mit dem Ersten Weltkrieg, dem Zusammenbruch der österreichisch-ungarischen vielvölker-Monarchie und dem Tod der Künstler Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Kolo Moser im Jahr 1918.
Seit der Gründung meines Verlages 1982 in Wien stand das kulturelle Schaffen des Wiener fin de siecle im Fokus. So spannt sich der Bogen von zahlreichen Büchern zur Kunst dieser aufregenden, widersprüchlichen Zeit bis zum ,,opus magnum” WIEN 1900, das diese Explosion geistigen und künstlerischen Schaffens in einer fulminanten wie umfassenden Zusammenschau lebendig werden lässt.”

-CHRISTIAN BRANDSTÄTTER

Nikolaus & Christian Brandstätter
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buch bestellen