Buchpräsentation von "Gut Wildshut" bei Marco Simonis

Storybild  buchpraesentation-von-gut-wildshut-bei-marco-simonis 01

Bier trifft auf Bio-Landwirtschaft

Wo jahrelang ein verwaister Gutshof stand, findet sich seit 2015 ein Ort der gelebten Nachhaltigkeit. In Wildshut, wo Oberösterreich, Salzburg und Bayern aneinandergrenzen, haben Heinrich Dieter und Alessandra Kiener, Eigentümer der Stieglbrauerei zu Salzburg, genau diesen erschaffen. Das Gut Wildshut ist Bio-Bauernhof, Spezialitätenbrauerei und Wirtshaus zugleich. „Ein Buch, bzw. ein Bildband, erschien uns das richtige Medium zu sein, um diese Oase der Entschleunigung einem größeren Publikum zugänglich zu machen,“ sagt Heinrich Dieter Kiener bei der Buchpräsentation von „Gut Wildshut“, erschienen im Brandstätter Verlag, die am 19. Oktober in Wien gefeiert wurde. Auf 240 Seiten werden Leserinnen und Leser durch das Anwesen geführt, zahlreiche Hintergrundinfos und wunderschöne Bilder machen das Projekt der Stiegl-Familie erlebbar. „Wir zeigen mit dem Buch ein anderes Wirtschaften. Unser Credo lautet „besser statt billiger“,“ ergänzt Alessandra Kiener. Diese Philosophie trage dem gesellschaftlichen Wertewandel Rechnung, „weil uns die Werte wie Regionalität, Verantwortung und Tradition besonders am Herzen liegen.“

Auf Gut Wildshut werden alle Schritte des Bierbrauens selbst in die Hand genommen, vom biologischen Anbau alter Getreidesorten über die hauseigene Mälzerei in die nebenliegende Brauerei, wo außergewöhnliche Kreationen wie „Männerschokolade“ oder „Gmahde Wiesn“ entstehen. „Bierbrauen beginnt für uns aber schon im Boden,“ erzählen die Kieners. „Das heißt wir kümmern uns um die Bodengesundheit und betreiben Forschungsprojekte rund um das Thema Bodengesundheit und Humus.“ Im Sinne der Kreislaufwirtschaft und der nachhaltigen Landwirtschaft leben auf Gut Wildshut auch Tiere –alte Rassen wie das Pinzgau Rind das Mangalitzaschwein oder die Dunkle Biene, eine vom Aussterben bedrohte Bienenart. Fotografisch festgehalten wurde das Gut von Gabriela Scheinast. „Wir haben alle vier Jahreszeiten eingefangen. Es ist wirklich ein kleines Paradies, zu jeder Zeit“ sagt sie. Genussspezialist Marco Simonis entwickelt die Rezepte für das Wirtshaus und das Buch – Traditionelles und Bodenständiges aus dem Innviertel und dem Salzburger Land, von der Brotsuppe bis zum Blechkuchen.

Die Kieners haben weiter viel vor. Aktuell wird das Gut um ein Gästehaus erweitert, welches 2018 eröffnet werden soll. 

Fotos: Neumayr  – Leo/Abdruck honorarfrei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Buch bestellen