Ayurvedisch ins neue Jahr starten: 5 Tipps

Die Weihnachtsfeiertage sind vorüber, das neue Jahr noch jung und frisch. Wir fühlen uns aber mitunter träge und brauchen noch eine kleine "Starthilfe" um wieder in die Gänge zu kommen. Die folgenden "Get back on Track"-Tipps aus der ayurvedischen Heilkunst von den "Karma Food"-Autoren Simone und Adi Raihmann sorgen für mehr Wohlbefinden und ein gutes Körpergefühl.

Die Tipps sind einfach umzusetzen und lassen sich gut in den Alltag integrieren. Startet vielleicht erstmal mit nur einem Tipp, bei dem die Umsetzung leicht fällt. Nach einiger Zeit kann ein zweiter Schritt hinzu kommen, dann ein dritter usw.

1. Zungenschaben als Teil der Morgenroutine

Mit der richtigen Morgenroutine fällt das Aufstehen im Winter gleich viel leichter! Hierfür am besten gleich gute Laune Musik aufdrehen (am besten die Good Karma Playlist) und ran ans Zungenschaben. Unsere Zunge ist ein wichtiger Spiegel unserer Innenwelt und morgendliche Beläge sind ausgeschiedene Giftstoffe. Durch das regelmäßige Zungenschaben befreist du deinen Körper von diesem Ballast, es verbessert sich aber auch dein Geschmackssinn und die Verdauung wird gefördert. Zungenschaber findest du in Reformhäusern, aber ein Teelöffel tut es alternativ auch.

2. Zitrone und Ingwer fürs Agni und das Immunsystem

Mit Agni ist nach der ayurvedischen Lehre eigentlich der Feuergott gemeint. Übertragen auf den Menschen meint Agni das Verdauungsfeuer und damit die Kraft, die sich ganz entscheidend auf unsere Lebensenergie, das Prana, auswirkt. Was ihr tun könnt um zwischendurch Agni und Immunsystem zu boosten: Lauwarmes Zitronenwasser mit etwas frischem Bio-Ingwer trinken! Das kurbelt nicht nur dein Agni an, sondern beugt auch Erkältungen vor (Variationsmöglichkeit: ein Spritzer Apfelessig, etwas gemahlener Zimt oder eine Prise schwarzer Pfeffer).

3. Gekochtes statt Rohkost

Gekochte Speisen tun dir und deinem Agni richtig gut. Es ist ein Mythos, dass wir nur in roher Form alle Vitamine bekommen. Durch schonendes, kurzes Anbraten werden allerdings die Strukturen von Gemüse und Co aufgebrochen und können vom Körper sehr oft erst dadurch richtig aufgenommen werden.

Ein Allrounder und absolutes Ayurveda Comfort Food ist übrigens Kitchari - unbedingt ausprobieren.

 

4. Ausmisten

Ausmisten sorgt für mehr Leichtigkeit im neuen Jahr und es wirkt wirklich befreiend sich von unnötigen Dingen zu trennen. Die eigene Küche ist ein guter Ort um mal wieder richtig auszusortieren und Platz für Neues zu schaffen. Zum Beispiel für einen guten Ayurveda Kitchen Vorratsschrank mit allen wichtigen Gewürzen, Samen, Hülsenfrüchten, die richtig gut tun.


5. Yoga-Übung: Katze und Kuh

Yoga und Ayurveda gehören zusammen wie Ying und Yang. Eine großartige Übung um deinen Körper zu aktivieren und für mehr Wärme und Bewegung zu sorgen ist Katze und Kuh. Im Vierfüßlerstand gut geerdet mit der Ausatmung rund werden und Bauchnabel nach innen in Richtung Wirbelsäule ziehen, Bauchmuskeln aktivieren, Kinn zum Brustkorb. Bei der Einatmung die Gegenbewegung: Schulterblätter zusammendrücken, Rücken durchdrücken (dabei Bauch weiterhin gut aktivieren) und Brustkorb nach unten senken. Am besten für 10 Mal wiederholen und dabei richtig gut durchatmen.

Auf ein Jahr voll Glück, Gesundheit und gutem Karma!

 

Mehr wohltuende Ayurveda-Basics für einen gesunden Stoffwechsel und viele, viele vegane und vegetarische Rezepte aus der indischen Küche findet ihr in "Karma Food". Ganz nach dem Motto "Iss Gutes und dir widerfährt Gutes!"

 

Karma Food. ayurvedisch - vegetarisch - vegan

Karma Food

Good Karma. Tue Gutes und Gutes wird dir begegnen!

Good Karma