Apfelstrudel mit gezogenem Teig

Storybild  apfelstrudel-mit-gezogenem-teig 01

…und hier das Rezept zum Apfelstrudel aus Ewald und Mario Plachuttas “Wiener Küche”.

ganz wichtig hierbei, “Geschmack vor Schönheit”. Also raus das Nudelholz und los geht’s!

APFELSTRUDEL MIT GEZOGENEM TEIG
(VARIATIONEN ALTWIENER APFELSTRUDEL,KIRSCHENSTRUDEL, MARILLENSTRUDEL)

FÜR 2 STRUDEL À
CA. 32 CM = 1 BACKBLECH
(8–10 PORTIONEN)

FÜR DEN BELAG

  • 60 g Butter
  • 100 g Semmelbrösel
  • 1,3 kg Äpfel, säuerlich,
  • geschält, entkernt
  • 100–150 g Zucker (je nach
  • Säuregrad der Äpfel)
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 KL Zimt
  • 40 g Inländerrum
  • Saft einer Zitrone
  • 60 g Rosinen

FÜR DEN STRUDELTEIG

  • 250 g Mehl
  • Prise Salz
  • 13 g Öl
  • Mehl zum Bestauben
  • 120 g Butter zum Bestreichen
  • Staubzucker zum Bestreuen

1. Butter in einer Pfanne erhitzen, Semmelbrösel hinzufügen, goldbraun anrösten, kalt stellen.

2. Äpfel vierteln, in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden und mit Zucker und Vanillezucker sowie Zimt, Rum, Zitronensaft und Rosinen vermengen.

3. Mehl kegelartig auf der Arbeitsfläche anhäufen, oben einen Krater bilden. Salz, Öl sowie nach und nach 150 ml lauwarmes Wasser mit einer Gabel einrühren und alle Zutaten zu einem glatten, seidigen Teig verkneten.

4. Teig dünn mit Öl bestreichen und zugedeckt ca. 30 Minuten ruhen lassen.

5. Ein Tuch mit Mehl bestauben, Teig darauf legen und ebenfalls mit Mehl anstauben. Mit einem Nudelholz gleichmäßig dünn ausrollen und kräftig mit flüssiger Butter bestreichen.

6. Zugedeckt einige Minuten stehen lassen.

7. Anschließend lässt sich der Teig wunderbar ausziehen: mit den bemehlten Rücken beider Hände vorsichtig unter den Teig greifen und ihn mit den Handrücken gleichmäßig hauchdünn zu einem

Rechteck ausziehen; dabei beide Hände verwenden. Anschließend überstehende Ränder abschneiden.

8. Der Teig sollte eine Breite von ca. 40 cm aufweisen. Teig der Hälfte nach durchtrennen.

9. Butterbrösel und Apfelmasse halbieren. Butterbrösel ca. 15 cm breit aufstreuen, Hälfte der Füllung darauf verteilen.

10. Den restlichen Teig mit flüssiger Butter beträufeln. Durch Anheben des Tuches Strudel straff einrollen.

11. Die Enden verschließen, mit dem Teigschluss nach unten auf eine Längsseite eines gebutterten

Backblechs legen, nochmals kräftig mit flüssiger Butter bestreichen. Vorgang für den 2. Strudel wiederholen.

12. Im vorgeheizten Backrohr bei 210 °C Umluft ca. 30 Minuten knusprig braun backen.

13. Mit Staubzucker bestreuen, je nach Geschmack warm, lauwarm oder kalt servieren.

BEILAGENEMPFEHLUNG geschlagenes Obers, Zimtschlag, Vanille- oder Zimteis

TIPPS Für schnellen Apfelstrudel verwenden Sie
2 Packungen Fertigteig à 120 g (Zubereitungsanweisung beachten).
Backen Sie Apfelstrudel nicht auf Backtrennpapier, er wird sonst an der Unterseite nicht richtig knusprig.

VARIATIONEN Um einen echten ALTWIENER APFELSTRUDEL zu backen, bestreichen Sie die Äpfel vor
dem Einrollen mit 0,2 l Sauerrahm oder geschlagenem Obers und streuen 80 g gehackte Walnüsse darüber.
Für KIRSCHENSTRUDEL ersetzen Sie die Äpfel durch 1,3 kg entkernte Kirschen. Servieren Sie den Strudel mit Vanilleeis. Für MARILLENSTRUDEL ersetzen Sie die Äpfel durch 1,3 kg entkernte, geviertelte Marillen und mischen 30 g geriebene Mandeln unter die Semmelbrösel. Servieren Sie den Strudel mit Marillensauce.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.