Willkommen im Café Brandstätter, unser Live-Talkformat

Wir blicken gemeinsam nach vorne! Das virtuelle "Café Brandstätter" öffnet immer sonntags seine Türen und lädt MutmacherInnen zum Gedankenaustausch.

Wir sprechen über Herausforderungen und persönliche Erkenntnisse in dieser Zeit der Pandemie, welche Folgen sie für unser Leben hat und wie wir die Welt nach Corona zu einer besseren machen können.

Der nächste Termin für das "Café Brandstätter" ist der 7. Juni 2020, 11 Uhr, wie immer auf unserer Facebook Seite!

 

UND HIER DIE BISHERIGEN GESPRÄCHE ZUM NACHSCHAUEN:

"Café Brandstätter" vom 24. Mai 2020:

Mit dabei waren: Museumsdirektorin Sabine Haag, Schauspielerin Lilian Klebow, Verleger und Buchhändler Manuel Herder und Künstler Erwin Wurm. Moderation: Rainer Nowak, Chefredakteur „Die Presse“

Thema: "Ist die Kunst noch zu retten oder Kunst die Rettung?"

 

  • "Café Brandstätter" vom 3. Mai 2020:

Mit Nicole Adler (Herausgeberin & Journalistin), Therese Kaiser (Mitinitiatorin von Business Riot), Barbara Vinken (Literaturwissenschaftlerin) und Jugo (Ürdens) (Musiker). Moderation: Barbara Toth.

Thema: "Corona und Feminismus: Rückschritt oder neue Gerechtigkeit?"

  • "Café Brandstätter" vom 19. April 2020:

Mit Lisz Hirn (Philosophin), Caroline Peters (Schauspielerin) und Kurt Kotrschal (Verhaltensbiologe). Moderation: Rainer Nowak (Chefredakteur und Herausgeber von Die Presse).

Thema: Wert der Freiheit

DiePresse.com hat darüber berichtet: Hier gibt es den Talk zum nachlesen.

  • "Café Brandstätter" vom 5. April 2020:

Mit Autorin Katharina Seiser, Aktivistin Nunu Kaller, Journalistin Ingrid Thurnher, Caritas-Präsident Michael Landau und Unternehmer Hans-Peter Haselsteiner. Moderation: Barbara Toth.

Michael Landau und Katharina Seiser präsentierten das E-Book "Hamsterküche", dessen Reinerlös der Caritas Corona Nothilfe zu Gute kommt. Landau wünsche sich zudem, dass die Anerkennung von sozialer Arbeit auch nach der Krise anhält. "Ich glaube, dass sich in der Situation zeigt, wie viel ein funktionierender Sozialstaat wert ist. Die Viren bekämpfen wir am besten mit eineinhalb Meter Körperabstand, aber die Folgen am besten mit Zusammenhalt und Solidarität." Hans Peter Haselsteiner wies darauf hin, dass diese Krise ein dringender Anstoß sei, um über die Grundsicherung nachzudenken und ob man das Sozialsystem verbessern könne. Ingrid Thurnher gab der Kreativität Gewicht: "Ich setze ganz stark auf die kreativen Leute, die zeigen, was alles möglich ist, und um uns aus dieser Krise wieder rauszuholen."

  • ​"Café Brandstätter" vom 29. März 2020:

Mit Schriftstellerin Doris Knecht, Köchin und Unternehmerin Haya Molcho (NENI), Wissenschaftlerin Barbara Prainsack, Unternehmer Markus Braun und Dirigent Franz Welser-Möst. Moderation: Barbara Toth.

Die Corona-Krise stellt unser aller Leben auf den Kopf. Für Haya Molcho ist die Krise Anlass um "zurück zu den Wurzeln zu finden". Endlich habe sie viel Zeit nachzudenken nach vielen Jahren des unentwegten Arbeitens. Franz Welser-Möst beschreibt den weltweiten Stillstand als "Rache von Mutter Erde", es fände definitiv eine Umkehr statt, weg von bisheriger Effekthascherei. Auf die problematische Situation der Frauen in dieser Krise weist Doris Knecht hin. "Es ist ein Rückschritt in die 50er Jahre Gesellschaft, vieles bleibt nun wieder an den Frauen hängen. Wir werden viel zu kämpfen haben danach und viele unserer Freiheiten zurückholen müssen." Optimistisch stimme sie, dass danach die Situation von Alleinerziehenden sowie die Frage, was eine Familie ausmacht und wie partnerschaftliche Aufteilung funktionieren kann, anders betrachtet werden wird. Wissenschaftlerin Barbara Prainsack appelliert daran, den Solidaritätsgedanken zu erweitern: "Wir sollten uns auf das Wesentliche besinnen, und das impliziert, wie man jenen helfen kann, die das Wesentliche gar nicht haben." Wir alle würden nun lernen mit einer Ungewissheit zu leben, auch PolitikerInnen seien derzeit davon betroffen. "Unsere Unfähigkeit in die Zukunft zu sehen sollten wir uns eingestehen und auch keine Allmachtsfantasien entwickeln."

  • ​"Café Brandstätter" vom 22. März 2020:

Mit Internetexpertin Ingrid Brodnig, TV-Moderatorin Corinna Milborn, Schauspielerin Adele Neuhauser, TV-Anchorman Tarek Leitner und Unternehmer & Ex-Politiker Matthias Strolz. Moderation: Barbara Toth.

Neben aktuellen Themen wie Freiheit, Solidarität und digitaler Beschleunigung verrieten sie ihre Lesetipps sowie wichtige persönliche Projekte in dieser Zeit. „Wir werden die Chance haben, verändert in eine neue Welt hineinzugehen“, so lautete die Conclusio von Adele Neuhauser.

Die erste Ausgabe vom "Café Brandstätter" kann man auch nachlesen.

 

Ihr habt Anregungen? Feeback gerne an info@brandstaetterverlag.com

#strongertogether #corona #covid19 #bettertogether #brandstaetter #kaffeehausgespraech #bücherliebe #spreadlovenotcorona #talkreihe #letstalkaboutit

Hamsterküche

Hamsterküche

Mensch

Mensch

Tel Aviv

Tel Aviv

Adele_Nauhauser_Ich_war_mein_größter_Feind

Ich war mein größter Feind

Sei Pilot deines Lebens

Sei Pilot deines Lebens

Berlin - Linz. Wie mein Vater sein Glück verbrauchte

Berlin - Linz

Übermacht im Netz

Übermacht im Netz

Michael Landau, Solidarität

Solidarität