Gerald Knaus | Hannes Androsch

Wir und die Flüchtlinge

Ob Putins Krieg, die „Balkanroute“ oder Trumps Grenzmauer: Migration wird zur politischen Stimmungsmache missbraucht

ISBN:

978-3-7106-0647-2

Format: 12 x

19.5 cm

Seiten:

160

Einband:

Hardcover

Ausstattung:

bedruckter Farbschnitt

Lieferung in ca 2 - 5 Werktagen

 20,00

Lieferbar

E-Book € 15,99

DOWNLOAD

Artikelnummer: 9783710606472

Inhalt

Aus der Reihe AUF DEM PUNKT

Während Flüchtlinge immer öfter als politisches Druckmittel instrumentalisiert werden – etwa bei der russischen Invasion der Ukraine oder im Syrien-Krieg – wird bei größeren Fluchtbewegungen in Europa rasch die Frage aufgeworfen: Gefährdet irreguläre Migration die Demokratie? 

Messerscharf zeigt Gerald Knaus nun auf, wie sehr Wahrnehmung und Wirklichkeit beim Thema Flucht und Migration auseinanderklaffen. Seine Bestandsaufnahme legt offen: Flüchtlingspolitik in Europa ist eine Politik der Gewalt. Hier Tote im Mittelmeer, Misshandlungen durch Staatsorgane und Pushbacks, dort Menschen, die als politische Waffe instrumentalisiert werden, und die geschürte Angst vor einer „unkontrollierten Massenmigration“.

Die fundiert recherchierte Analyse des Migrationsexperten führt zu erstaunlichen Befunden – und macht Hoffnung: Eine überzeugende und umsetzbare Strategie humaner Kontrolle der Grenzen ist möglich. Beginnen wir damit.

„Jede entwickelte Demokratie verkraftet es, im Jahr 1.500 Flüchtlinge pro eine Million Einwohnerinnen und Einwohner aufzunehmen, wenn dies organisiert und kontrolliert verläuft. Das zu erreichen, ist eine realistische Utopie.“

Gerald Knaus

Autor/in

Gerald Knaus berät als international gefragter Experte Regierungen und Institutionen bei den Themen Flucht, Migration und Menschenrechte. Der in Salzburg geborene und heute in Berlin lebende Gründungsdirektor der Denkfabrik European Stability Initiative (ESI) studierte er Philosophie, Politik und Internationale Beziehungen in Oxford, Brüssel und Bologna, war Gründungsmitglied des European Council on Foreign Relations und Associate Fellow am Carr Center for Human Rights Policy der Harvard University’s John F. Kennedy School of Government. 2020 erschien im Piper-Verlag sein Spiegel-Bestseller Welche Grenzen brauchen wir?.

Hannes Androsch

Herausgeber/in

Dr. Hannes Androsch war Finanzminister und Vizekanzler in der Ära Kreisky, Generaldirektor der CA und ist heute als Industrieller tätig. Gemäß seinem Selbstverständnis als Citoyen ist er vielfältig engagiert. Er ist ein gefragter Kommentator zum Zeitgeschehen sowie Herausgeber und Autor zahlreicher Publikationen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Wir und die Flüchtlinge“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pressestimmen

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Falter, 18.01.2023

[Gerald Knaus] beschreibt in seinem eben erschienenen Buch „Wir und die Flüchtlinge“ die inneren Ungereimtheiten, Fiktionen und nackten Wahrheiten der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik eindrucksvoll.
Falter

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Kleine Zeitung, 12.12.2022

Eine messerscharfe Analyse eines europäischen Dramas und ein Aufruf, dieses endlich zu verkürzen oder zu beenden. Das Buch könnte kaum aktueller sein.
Kleine Zeitung

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Markus Lanz, 29.11.2022

Ein wirklich gutes, weil unideologisches Buch!
Markus Lanz

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Falter, 18.01.2023

[Gerald Knaus] beschreibt in seinem eben erschienenen Buch „Wir und die Flüchtlinge“ die inneren Ungereimtheiten, Fiktionen und nackten Wahrheiten der Flüchtlings- und Einwanderungspolitik eindrucksvoll.
Falter

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Kleine Zeitung, 12.12.2022

Eine messerscharfe Analyse eines europäischen Dramas und ein Aufruf, dieses endlich zu verkürzen oder zu beenden. Das Buch könnte kaum aktueller sein.
Kleine Zeitung

Wir und die Flüchtlinge (Buch) – Markus Lanz, 29.11.2022

Ein wirklich gutes, weil unideologisches Buch!
Markus Lanz

Buchtipps