Willi Klinger

Hedi Klingers Familienküche

Klassiker aus Österreich

Österreichische Familienküche auf höchstem Niveau!

 

ISBN978-3-85033-888-2

Format19 x 24 cm Seiten208 Abbildungen120 EinbandHardcover Besonderheitenmit Lesebändchen

€ 29,90

E-Book
€ 18,99
Download

Inhalt

Rund vierzigmal erwähntThomas Bernhards „Theatermacher“ den kleinen Ort Gaspoltshofen im oberösterreichischen Hausruckviertel. Grund dafür:
der dort ansässige Gasthof Klinger, Bernhards Stammlokal. Dort stand zu Bernhards Zeiten Hedi Klinger am Herd, Gastwirtin in vierter Generation. Ihre feine bodenständige Küche wurde vielfach mit Hauben und Sternen ausgezeichnet, ein Höhepunkt war die Ehrung für Verdienste um das „Kulinarische Erbe Österreichs“. Heute wird der Gasthof von der nächsten Generation in diesem Geist liebevoll weitergeführt.

Willi Klinger hat den Rezeptschatz seiner Mutter gesammelt und kommentiert, von feinen Suppen über Hausmannskost-Schmankerl und große Braten bis zu Hedi Klingers Wildküche und der „Original Klingertorte“. Was für ein einzigartiges Juwel der österreichischen Küche hier geborgen wurde, ahnt man spätestens, wenn man erfährt, wie die Belegschaft des Münchner Nobel-Restaurants Tantris zum Betriebsausflug kam, um sich von Hedi Klinger verwöhnen zu lassen. Das Beste daran: Die Rezepte sind ebenso gut wie gelingsicher, viele sind verblüffend einfach und alle gut nachzukochen.

Willi KlingerAutor

Der Gastwirtssohn aus Oberösterreich studierte Französisch und Italienisch und entdeckte seine Leidenschaft für Weinbau beim renommierten Weinhändler A.V. Stangl in Salzburg. Später war er maßgeblich beim Aufbau der Weinhandelskette Wein&Co beteiligt, bevor er als Geschäftsführer der Freien Weingärtner Wachau Pionierarbeit für den Österreichischen Wein auch am internationalen Parkett leistete. Zuletzt war er als rechte Hand des italienischen Kultwinzers Angelo Gaja für mehr als 50 Exportmärkte verantwortlich. Seit 2007 ist er Geschäftsführer der Österreich Wein Marketing.

Mehr Bücher von Willi Klinger

Pressestimmen

Wer die österreichische Küche in ihrer puren, tiefen Kraft erkennen will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Danke schön.

Der Standard

Ein wunderbares Nachschlagewerk ur- oberösterreichischer Küche.

Oberösterreichische Nachrichten

Reminiszenz an die Kochkünste der Mutter. Der Aufwand hat sich jedenfalls gelohnt. Es finden sich darin viele traditionelle, fast schon in Vergessenheit geratene Gerichte.

Salzburger Nachrichten

Zahlreiche Anekdoten machen das Buch auch als Lektüre empfehlenswert.

Krone bunt

Heraus gekommen ist eine wunderbare Sammlung an Rezepten aus fünf Generationen Wirtshauskultur- traditionell, persönlich und mit einem ganz eigenen Charme, bei dem ein Gefühl für die gute alte Zeit stets mitschwingt.

Falstaff Magazin Online

Ich habe mich in den letzten Tagen dabei ertappt, dass ich noch bevor ich zu Wagners/Plachuttas Gute Küche griff, erst einmal in Hedi Klingers Familienküche nachschaute, wie denn zB. ein guter Knödel zum Schweinsbraten wirklich geht. Kann ich ein größeres Kompliment machen?

Gregor Fauma, speising.net

Nirgendwo löffelte Thomas Bernhard lieber seine Suppe als im Gasthof Klinger, dem er ein literarisches Denkmal setzte. Ein neues Kochbuch versammelt nun die Rezepte der Wirtin.

Die Zeit, Herbert Hacker

Hervorragend fotografiert, mit Weintipps von Bruder Thomas Klinger versehen, bis ins letzte Detail redigiert, nachvollziehbar und mit köstlichen Geschichten gespickt, die nur erzählt werden können, wenn in einer Familie Kochen tatsächlich schon immer eine tragende Rolle gespielt hat.

Profil

Ein empfehlenswertes Buch!

Schaufenster (Die Presse)

Ein rarer Rezeptschatz

Falstaff

Wunderbar!

Martha Stewart Living

Ein Botticelli der Schnitzelkunst!

Der Feinschmecker, Wolfram Siebeck

Mit vielen Kniffs und Tipps aus dem Wissensschatz einer Wirtshausfamilie.

Vinum Europas Weinmagazin

Ein Schatz aus fünf Generationen.

Dolomiten Tagblatt der Südtiroler