Elisabeth Längle

Der Arlberg

ISBN 978-3-85033-504-1

Format24 x 30 cm Seiten224 Abbildungenca. 250 EinbandHardcover

€ 14,99

Inhalt

Die Bilder vom Schiparadies Arlberg sind weiß. Weiß wie Schnee. Schnee ist das weiße Gold im Passland von Tirol und Vorarlberg. Dort gibt es keinen Berg namens Arlberg. Der Arlberg ist mehr. Majestätischer Bergraum. Grenzland der Erdgeschichte. Hochalpine Sportarena. Rund hundert Lifte und Seilbahnen verbinden die Schneedörfer St. Anton, St. Christoph, Stuben, Zürs und Lech. Die Wintersportregion der Superlative ist mondän, elegant, royal. Tiefschnee-Eldorado für Tourenfahrer, Freerider, Snowboarder. Der Arlberg ist eine Weltmarke der Schikultur. 

Viele halfen mit, aus dem Arlberg eine Goldgrube zu machen: Heinrich Findelkind, Walser Kolonis­ten, Konstrukteure der Straßen-, Bahn- und Liftbauten, Pioniere des Schisports, Visionäre im Skiclub Arlberg, polyglotte Schilehrer der Arlberger Schischulen, Hütten- und Landwirte, legendäre Gastgeber und berühmte Gäste. Im Sommer ist die Welt am Arlberg bunt. Die Berge tragen grüne Schürzen. Auf den Wiesen liegen Blumenteppiche. Im Schutz der Arlen blühen Alpenrosen. Die Alpen duften nach Kräutern, Käse, Milch. Mit großartigen Fotografien und zahlreichen historischen Abbildungen präsentiert Elisabeth Längle in diesem Bildband eine der berühmtesten und mondänsten Regionen Österreichs.

Elisabeth LängleAutorin

Geboren 1942 in Kiew. Studium der Wirtschaft und Kunstgeschichte, Freiberuflerin aus Leidenschaft, Journalistin, Kuratorin, Autorin. Zu ihren Publikationen im Christian Brandstätter Verlag zählen unter anderem Stickereien für die Welt der Mode (2004) und Pierre Cardin (2005). Sie lebt in Wolfurt, Wien und auf Reisen.