Dieter Ronte | Elisabeth Voggeneder

Adolf Frohner. Das plastische Werk

Werkverzeichnis Band 1

Erstmaliger Überblick über eine Werkgruppe
Unbekannte Aspekte eines Œuvres
Band I des dreiteiligen Werkverzeichnisses

ISBN:

978-3-85033-799-1

Format: 22 x

28 cm

Seiten:

208

Einband:

Hardcover

Lieferung in ca 2 - 5 Werktagen

 49,90

Lieferbar

Inhalt

Ist eine Matratze Kunst?

Es begann mit der legendären Aktion „Die Blutorgel“ 1962. Adolf Frohner, Otto Muehl und Hermann Nitsch ließen sich für drei Tage in einem Keller in der Perinetgasse einmauern und öffneten die Räume am vierten Tag einem erstaunten Publikum. Es sah Materialcollagen, Objekte aus Gerümpel und Handlungen, die den Wiener Aktionismus begründeten. Adolf Frohner wandte sich bald von der Geste des Agierens ab, doch die Arbeit mit Material bleibt wesentlich in seinem Schaffen.
Die Plastik steht damit am Anfang des mehrbändigen Werkverzeichnisses. Es gibt erstmals einen Überblick über die Materialbilder, Objekte und Installationen von Adolf Frohner. Der Band zeigt die gesamte und überraschende Vielfalt seines „plastischen Tuns“. Er zieht in seinen Bann, weil er hautnah in ein Künstlerleben entführt.

Dieter Ronte

Herausgeber/in

Dieter Ronte, geb. 1943 in Leipzig, studierte Kunstgeschichte, Archäologie und Romanistik. Von 1979–1989 leitete er das Museum Moderner Kunst Wien, 1989 – 1993 Direktor des Sprengel Museum Hannover, 1993–2006 Direktor des Kunstmuseum Bonn. Daneben zahlreiche Lehraufträge und Gastprofessuren. Er war ein enger Freund von Adolf Frohner und ist seit 2007 Direktor des forum frohner. 

Elisabeth Voggeneder

Autor/in

Elisabeth Voggeneder ist Kunsthistorikerin. Ausstellungen, Bücher und Forschungsprojekte zur österreichischen Kunst nach 1945 führten sie nach Jahren freiberuflicher Tätigkeit zu ihrem aktuellen Arbeitsschwerpunkt – der wissenschaftlichen Aufarbeitung von Adolf Frohners Lebenswerk im Auftrag der gleichnamigen Privatstiftung in Krems.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Adolf Frohner. Das plastische Werk“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.